News

Durchs Waldenburgertal – ins Solothurnische Schwarzbubenland
Unser Ziel - Ökologie in der Forschung – Kunst in der Natur und durch Musikautomaten...

Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen - den Zukunft kann man bauen.
Antoine de Saint-Exupéry

In Burkina Faso/Afrika werden durch Ausbildung und solide Einzäunung mit Metallzäunen eine natürliche Wiederbewaldung und damit Klimaschutz und nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände der Bauernfamilien erreicht.

Beitrag an den 30. Konzertzyklus des Orgelkreises Bremgarten mit dem Titel: „Orgel – Sehen, Hören und Geniessen“. Das Orgelspiel wird mit den Sinnen „Sehen“ (Orgel und Pantomime), „Hören“ (Orgel und Lesung) und „Schmecken/Riechen“ (Orgel und Geniessen) verbunden.

Durch die Arbeit am segensreichen Kreislauf „Bäume – Wälder – Wasser – Nahrung – Leben“ gilt es, Armut und Hilflosigkeit zu bekämpfen. In Äthiopien, einem Land das u.a. infolge einer zerstörerischen Erosion (durch frühere Entwaldungen) unter Dürren, Mangelernährung und Hunger leidet, benötigt dringend Aufforstungen zur Gewinnung und Rückgewinnung von Land zur Nahrungsmittelproduktion.

Die Fertigstellung des Oberstufen-Schulhauses Grace de Koudougou im Bezirk Lattou in Burkina Faso geht mit dem zweiten Stock zügig voran. Nun geht es darum, diese mittels einer solarbetriebene Stromversorgung zu ergänzen, z.B. für die Lehrer-Büros (Licht, Strom für Drucker, Ventilatoren), was auch ein Arbeiten nach den täglichen Schulstunden ermöglicht.

Mit dem Bau eines weiteren Stockwerks des Oberstufenschulhauses „La Grâce de Koudougou“ in Burkina Faso ist zusätzlicher Platz für Schüler entstanden.

Die Unberechenbarkeit des Wetters mit ausgeprägten Trockenzeiten oder Hochwassern sowie das anhaltende Bevölkerungswachstum machen die Landwirtschaft und das Leben an der Ostflanke des Mount Kenya immer schwieriger. Die Projektgebiete haben ein semi-arides Klima mit häufigen Dürren, die zu Missernten führen.